Arbeitssieg in Rochlitz

September 17, 2008

Sieg in Rochlitz Mit breiter Brust fuhren die Röhrsdorfer zum ersten Meisterschaftsspiel nach Rochlitz. Hatten wir doch eine Woche zuvor in der ersten Pokalrunde deutliche Siege gegen Milkau II und Waldenburg einfahren können.

Der erste Satz startete nicht sehr verheißungsvoll und wir sahen uns schnell einem 2:5 Rückstand gegenüber. Doch wir besannen uns sehr schnell unserer Stärken und getreu dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“, zog der Röhrsdorfer Sechser den Gastgebern am Ende doch ziemlich deutlich auf ein 25:19 davon.

In der Satzpause mahnte Trainer Dieter Höppner seine Jungs zu mehr Konzentration um nicht wieder einen solch katastrophalen Start im nächsten Satz zu erleben.

Doch auch diese harten Worte nutzten nichts und wir lagen auch in diesem Durchgang schnell mit 1:5 hinten. Analog zu Satz 1 behielten wir die Ruhe und waren zu Satzmitte wieder an Rochlitz dran. Durch mehrere sehenswerte Angriffe seitens unserer Mittelblocker gewannen die Blau Weißen diesen Abschnitt mit 25:22.

Im dritten Satz dann endlich ein Beginn nach Maß! Es war kaum zu glauben, aber nicht Rochlitz, sondern wir – der TSV Blau Weiß Röhrdorf – ging in Führung! Diese Führung konnten wir dann auch bis Satzende verteidigen und gewannen diesen Durchgang letztendlich wieder deutlich mit 25:18.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass dieser Sieg ein klarer Arbeitssieg war! Die flache Halle machte uns merklich zu schaffen in allen Bereichen. Daher funktionierte auch unser Kombinationsspiel nicht so, wie noch in der Vorwoche.

Für Röhrsdorf spielten: Mühlig, Müller, Fensch, Vogel, Vogel, Richter, Richter

Advertisements

Gelungener Saisonauftakt

September 8, 2008

Am vergangenen Samstag startete für die „Blau-Weißen“ die neue Saison mit der ersten Pokalrunde in Waldenburg. Zunächst spielte Gastgeber Waldenburg gegen die 2. Mannschaft des SV Union Milkau, was der Bezirksligaabsteiger aus Milkau mit 3:0 gewinnen konnte. Doch dieses klare Ergebnis spiegelte keinesfalls den wahren Spielverlauf wieder, da die Sätze mit 29:27, 26:24 und 25:21 äußerst knapp zu Gunsten der Gäste ausgingen.

Im 2. Spiel des Tages trafen wir zuerst auf die 2. Mannschaft des SV Union Milkau. In diesem Match überzeugten beim deutlichen 3:0 (25:13, 25:17, 25:16) vor allem Außenangreifer Steve Müller und Diagonalangreifer René Kreutziger, die eine Vielzahl Bälle auf den gegnerischen Boden schmettern konnten. Außer zu Beginn des ersten Satzes, in dem die Milkauer kurzzeitig in Führung gingen, hatten die Bezirksligaabsteiger zu keiner Zeit eine Chance auf einen Satzgewinn – zu druckvoll war das Röhrsdorfer Spiel.

Kurzer Exkurs: Milkau hatte Waldenburg „deutlich“ 3:0 besiegt. Wir haben Milkau DEUTLICH 3:0 bezwungen. Nun lag es an uns, durch einen Satzgewinn gegen Waldenburg in die nächste Runde des Bezirkspokals einzuziehen.

Und genauso druckvoll legten wir auch im Spiel gegen das Team aus Waldenburg los. Erneut sicherte uns eine sehr sichere Annahme einen guten Start in diese Partie. Zuspieler Tobias Richter konnte die Bälle nach Belieben verteilen und unsere beiden Mittelblocker Mathias Vogel und sein Namensvetter Mathias Vogel zeigten den Gastgebern ein ums andere Mal die Grenzen auf. Entsprechend deutlich gewannen wir den ersten Satz mit 25:20 gewinnen und sicherten uns damit vorzeitig den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Im zweiten Durchgang kehrte bei uns dann ein wenig Gelassenheit ein. Viele Nachlässigkeiten und ungenutzte Punktchancen brachten die Waldenburger durch einen verdienten 25:21-Satzgewinn zurück in die Partie. Doch dieser – für die Gastgeber erfolgreiche – Durchgang sollte der einzige an diesem Tag bleiben! Röhrsdorf zog noch einmal das Tempo an und variierte nach Belieben. Die darauffolgenden Sätze wurden mit 25:14 bzw. 25:15 klar auf TSV-Seite verbucht. Eine überflüssige Aktion vor Spielende sorgte noch einmal kurzzeitig für erhitzte Gemüter, soll an dieser Stelle jedoch nicht weiter ausgeführt werden.

Letztendlich zogen die „Blau-Weißen“ aus Röhrsdorf recht überlegen in die zweite Pokalrunde ein, in der sie nun am 18.10.2008 in St. Egidien u .a. auf den Gastgeber treffen.

Für Röhrsdorf spielten: Mühlig, Kreutziger, Müller, Vogel, Vogel, Richter, Richter

tr


Saisonvorschau

September 8, 2008

Im Spieljahr 2007/2008 belegte der TSV „Blau-Weiß“ Röhrsdorf in der wahrscheinlich stärksten Bezirksklassenstaffel am Ende einen sehr guten zweiten Platz hinter Lichtenstein.

Um für die kommende Saison noch besser gerüstet zu sein, wechselt Außenangreifer Thomas Richter nach einem zweijährigen Intermezzo beim Chemnitzer PSV zurück nach Röhrsdorf und schlüpft erneut in das „Blau-Weiße“ TSV-Trikot. Mit diesem Neuzugang soll das ehrgeizige Saisonziel, zweiter Platz in der Bezirksklasse, erreicht werden.

tr