Wer 1:0 führt …

Oktober 17, 2011

Nach vier Sätzen mussten sich die „Blau-Weißen“ am Samstag beim neuen Spitzenreiter SV Union Milkau mit 1:3 geschlagen geben.

Die Tabelle spiegelt so nach und nach auch die Leistungs- und Kräfteverhältnisse der meisten Bezirksligamannschaften wieder: Milkau, Oberlosa (und Lichtenstein, die erst ein Spiel absolviert haben) werden sicherlich auch am Saisonende um die Spitzenplätze kämpfen, während wir uns (so wie jetzt) hoffentlich im Mittelfeld einnisten werden 🙂

Advertisements

Revanche für Pokalniederlage?

Oktober 12, 2011

Die „Blau-Weißen“ Röhrsdorfer reisen als „Tabellenführer“ mit 4:2 Punkten im Gepäck nach Frankenau zum SV Union Milkau, die mit 2:0 Zählern den vierten Platz belegen.

Nicht nur beim klaren 3:1-Auswärtssieg in Reichenbach haben die SVUM-Männer ihre Klasse bereits unter Beweis stellen können. Denn auch am vergangenen Pokalwochenende ließen die Unioner nichts Anbrennen, zogen nach zwei 3:0-Erfolgen über Pama Freiberg und Röhrsdorf verdient in das Bezirkspokalfinale ein.

Für die TSV-Männer gab es am letzten Wochenende nichts zu holen. Gegen Pama Freiberg und den SV Union Milkau gab es Niederlagen. Da auch das letzte Punktspiel gegen Lichtenstein mit 1:3 verloren wurde, warten die „Blau-Weißen“ seit drei Spielen auf das nächste Erfolgserlebnis. Ob es nun gerade in fremder Halle und dazu noch gegen den starken SVUM-Sechser mit einem Sieg klappt, bleibt abzuwarten. Zudem haben die Röhrsdorfer ein kleines Verletzungsproblem zu bewältigen.

Ein klein wenig Hoffnung besteht aber dennoch. Denn als Gastmannschaft haben die Röhrsdorfer zunächst die Möglichkeit, das Spielsystem der Milkauer (gegen Oberwiesenthal) zu studieren und eventuelle Schwachstellen ausfindig zu machen.

Spielinformationen
Samstag, 15.10.2011, 14 Uhr
SV Union Milkau I – Oberwiesenthaler SV 1990 I
SV Union Milkau I – TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I
Sporthalle Frankenau, Obere Dorfstraße 119, 09648 Mittweida OT Frankenau


Bezirkspokal

Oktober 9, 2011

Ergebnisse vom Sonntag, 09.10.2011, 11 Uhr

TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I – SV Pama Freiberg 1:3
SV Union Milkau I – SV Pama Freiberg 3:0
TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I – SV Union Milkau I 0:3


Deutlicher Sieg und knappe Niederlage zum Heimauftakt

Oktober 6, 2011

Zum ersten Heimspieltag in der Bezirksliga empfingen die TSV-Männer von „Blau-Weiß“ Röhrsdorf den VSV Göltschtal und den SSV Lichtenstein. Beide Male rannten die „Blau-Weißen“ einem Satzrückstand hinterher. Einmal reichte es zum Sieg, einmal nicht (ganz).

Gegen die Fortuna-Männer, die ersatzgeschwächt anreisten, standen die Chancen auf einen Sieg gut. Schließlich gewann Röhrsdorf in Limbach, während Göltzschtal eine Niederlage gegen die L-O-Volleys hinnehmen musste. Ok, solche Quervergleiche hinken mehr oder weniger, denn oft kommt es auch auf die jeweilige Tagesform an.

Und so starteten die Göltzschtaler mutig und selbstbewusst in’s Spiel, während auf Röhrsdorfer Seite die Abstimmungs- und Annahmeprobleme offensichtlich waren. Ein doch recht klarer 21:25-Satzverlust war die logische Konsequenz. Durch dieses Negativerlebnis und ein besseres Zusammenspiel aller TSV-Akteure folgten drei deutliche Satzgewinne (25:18, 25:14, 25:10). Dies bedeutete zugleich einen weiteren wichtigen Sieg für den Klassenerhalt.

Nach der Pause ging kam es dann zum Kräftemessen mit dem SSV Lichtenstein. Dabei legten die Gäste unsere Schwächen offen und sahen nach zwei deutlichen Satzgewinnen (25:19, 25:14) wie der klare Sieger aus. Dabei bekamen wir den an diesem Tag besonders gut aufgelegten SSV-Angreifer Robert Freitag nie wirklich in den Griff.

Mit dem Rücken zur Wand hatte der TSV-Sechser nun nichts mehr zu verlieren. Ein paar „Blau-Weiße“-Umstellungen brachten etwas mehr Stabilität in die Annahme. Zudem funktionierte auch die Blockarbeit besser. Es folgte ein packender Schlagabtausch und ein spannendes Satzfinish mit dem glücklicheren Ende für den TSV „Blau-Weiß“ Röhrsdorf (26:24).

Selbstbewusst und mit neuem Schwung ging es in den vierten Spielabschnitt. Dabei konnte ein 17:21-Satzrückstand in eine 24:23-Führung gedreht werden. Zwei Satzbälle konnten leider nicht genutzt werden. Den Tie-Break vor Augen unterliefen uns zwei individuelle Annahmefehler und verhalfen dem SSV Lichtenstein zum letztendlich doch verdienten 3:1-Auswärtserfolg.

Zum Schiedsgericht schreibe ich hier nichts. Nur soviel: Wenn beide Mannschaften dadurch gegenseitig wieder zu „Höchstform“ auflaufen, kann etwas nicht stimmen. Denn von Rivalität, den in der letzten Saison geschürten Emotionen, war bis dahin nichts zu spüren.

Bericht aus Gästesicht.

Zeitungsartikel aus der Lokalausgabe der Freien Presse.

Spielinformationen
TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I – VSV Fortuna Göltzschtal I 3:1 (21:25, 25:18, 25:14, 25:10)
TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I – SSV Fortschritt Lichtenstein I 1:3 (19:25, 14:25, 26:24, 26:28)