Spieltermine Saison 2014/15 Herren I

November 3, 2014

Liebe Freunde des Röhrsdorfer Volleyballsports,

wir teilen euch nachfolgend unsere Spieltermine in der Bezirksliga für die Saison 2014/15 mit:

Sa, 27.09.2014 14:00 Hormersdorf – Röhrsdorf 3:0 (25:23; 25:20; 25:20)
Sa, 18.10.2014 14:00 Hennersdorf – Röhrsdorf 1:3 (19:25; 25:22; 20:25; 20:25)
Sa, 08.11.2014 14:00 SSV Chemnitz – Röhrsdorf
Sa, 22.11.2014 14:00 Röhrsdorf – Mauersberg
Sa, 22.11.2014 16:00 Röhrsdorf – Chemnitz Harthau III
Sa, 29.11.2014 14:00 Zschopau II – Röhrsdorf
Sa, 06.12.2014 14:00 Röhrsdorf – Hennersdorf
Sa, 06.12.2014 16:00 Röhrsdorf – Limbach
So, 18.01.2015 11:00 Lichtenstein – Röhrsdorf
Sa, 31.01.2015 14:00 Röhrsdorf – Hormersdorf
Sa, 31.01.2015 16:00 Röhrsdorf – Zschopau II
So, 01.03.2015 11:00 Harthau III – Röhrsdorf
Sa, 07.03.2015 14:00 Limbach – Röhrsdorf
Sa, 14.03.2015 14:00 Mauersberg – Röhrsdorf
Sa, 28.03.2015 14:00 Röhrsdorf – Lichtenstein
Sa, 28.03.2015 16:00 Röhrsdorf – SSV Chemnitz

Unsere Heimspiele finden in der Schulturnhalle Röhrsdorf statt.

Advertisements

1. Schritt zum Klassenerhalt gemacht

April 2, 2011

Die Herren des TSV Blau Weiß Röhrsdorf gewannen am gestrigen 2. April ihr „1. Endspiel um den Klassenerhalt“ gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Hennersdorfer SV deutlich mit 3:0 (28:26, 25:21, 25:15).

Was wäre wohl gewesen, wenn wir den 1. Satz verloren hätten? Immerhin gingen wir in diesem Satz erst beim 27:26 erstmals in Führung. Was wäre passiert, wenn die Hennersdorfer in diesem Satz nicht so eine hohe Eigenfehlerquote gehabt hätten? Immerhin einen oder vielleicht auch zwei „unforced errors“ mehr als wir…okay – genug der hypothetischen Worte. Kommen wir mal zu den Fakten!

Im 1. Satz spielte keine der beiden Mannschaft auf Bezirksliga-Niveau. Das Spiel war ziemlich zerfahren und die Akteure auf dem Feld agierten sehr nervös. Immerhin ging es ja auch um den Klassenerhalt! Der Ball flog hin und her und rüber und „nüber“ und oftmals auch weit in´s AUS, sodass es nach zwei Satzbällen für die Gastgeber auf einmal 26:26 stand. Und dann das Unglaubliche! Klingeling – erstmalige Führung für uns! Und da wir nicht wussten wieviele Satzballchancen wir noch bekommen, schlugen wir dann prompt bei der ersten sich bietenden Möglichkeit zu und holten uns den 1. Satz mit 28:26.

Danach ließen sich die Hennersdorfer zugegeben recht einfach bespielen. Der späte Erfolg im 1. Satz puschte uns zusätzlich und war seines Zeichens der Genickbruch für das Hennersdorfer Spiel. Bei uns klappte viel – bei Weitem nicht alles (wenn ich da an meinen „Elfmeter ohne Torwart denke“, der weit in´s AUS segelte). Aber zum Glück avancierte Tobias Fensch mit seiner annähernd 100% Erfolgsquote zum Mr.“Zuverlässig“ und führte den TSV-Sechser in den Sätzen 2 und 3 zum deutlichen 3:0 Sieg.

Im 2. Spiel des Tages verlor der SV Hennersdorf nach großem Kampf gegen den SSV St. Egidien knapp mit 2:3. Damit ergibt sich vor unserem Heimspieltag am nächsten Wochenende (9. April 14 Uhr in der Röhrsdorfer Schulturnhalle gegen den ESV Lok Adorf und Union Milkau) in der Tabelle folgendes Bild:

1 SV Chemnitz-Harthau I 18 47:18 30:6
2 SV 04 Plauen-Oberlosa I 18 49:21 30:6
3 SSV Fortschritt Lichtenstein I 16 33:25 18:14
4 SV Union Milkau I 17 37:30 18:16
5 VSV Fortuna Göltzschtal I 17 37:36 18:16
6 SSV St. Egidien I 17 33:35 16:18
7 TSV Blau-Weiß Röhrsdorf I 15 23:29 14:16
8 Hennersdorfer SV I 16 24:37 12:20
9 WSG Oberreichenbach I 17 24:40 8:26
10 ESV Lok Adorf I 15 8:44 2:28


Herren I: Röhrsdorfer Rumpftruppe ohne jegliche Chance

November 21, 2010

Röhrsdorf unterliegt Milkau deutlich mit 0:3

Eine schwache Vorstellung ihrer Mannschaft sahen die ca. 20 Zuschauer in der Frankenauer Turnhalle, soweit sie Fans von Röhrsdorf waren. Das stark von Krankheit bzw. Verletzung gebeutelte Team konnte in keinem der 3 Sätze eine annähernd „Bezirksligareife“ Leistung abliefern. Die an diesem Tage übermächtigen Gastgeber aus Milkau beherrschten uns nach Belieben. Dazu fällt mir eigentlich nur noch ein Satz von dem Titan Oliver Kahn ein: „Wenn´s Scheiße läuft, läuft´s Scheiße!“ In dem Sinne, allen Lesern einen ruhigen Totensonntag!


Gipfelkreuz auf dem Joppenberg errichtet

Oktober 31, 2010

Röhrsdorfer Herren besiegen Oberreichenbach mit 3:1

Am Samtag reiste die 1.Männermannschaft in die altehrwürdige Turnhalle auf dem Joppenberg zu Reichenbach, in der die Volleyballer der WSG Oberreichenbach beheimatet sind.

In den ersten beiden Sätzen setzten wir uns gleich von Beginn an ab. Unsere Annahme um Libero Rene´Kreutziger stand sehr sicher und es fiel kaum ein Ball in die 81m² unseres Feldes. Vorn erzielten vor allem Diagonalangreifer Mathias Vogel und die beiden Mittelblocker Mike Gruner sowie Mathias Vogel sehr viele wichtige Punkte, sodass wir die Sätze 1 und 2 jeweils deutlich mit 25:18 für uns verbuchen konnten.

Im 3.Satz lief dann nix mehr. Keine Annahme, kein Zuspiel, kein Angriff. Alles was schief laufen konnte lief schief. Somit Satz 3 auch in der Höhe verdient mit 14:25 gegen uns.

Der 4. Satz verlief dann äußerst spannend. Ständige Führungswechsel, sehenswerte Angriffe und spektakuläre Abwehrszenen auf beiden Seiten bis hin zum 23:23. Dann erzielten wir den 24.Punkt-somit Matchball für den TSV-6er. Nach einer von Oberreichenbach genommenen Auszeit brachte Mittelblocker Mike Gruner den Ball ins Spiel. Oberreichenbach baute auf und schmetterte den Ball ins AUS. Spiel, Satz, Sieg für Röhrsdorf!!! Doch nach wütenden Protesten der Gastgeber nahm der sonst wohl souveräne Schiedsrichter seine Entscheidung zurück und entschied auf Wiederholung des Spielzugs.

Also erneuter Nervenkitzel! Aufschlag Mike Gruner, Annahme-Zuspiel-Angriff Oberreichenbach – und dann scherbelte es auf dem Parkett der Gastgeber. Ein RIESENBLOCK von Heiko Liebers und Mathias Vogel entschied den Satz und somit das Spiel mit 25:23 zu unseren Gunsten.

Hier der Spielbericht der Gastgeber. Und zur Komplettisierung des Spieltages noch der Bericht aus Göltzschtal