Röhrsdorf springt auf ersten Tabellenplatz

Januar 24, 2010

Oldstars Gruner und Drewelow führen „Blau-Weiße“ zum Auswärtssieg

Durch einen 3:0-Erfolg (25:17, 25:11, 26:24) beim BSC Motor Rochlitz feierten die Männer des TSV „Blau-Weiß“ Röhrsdorf nicht nur den dritten 3:0-Sieg in Folge, sondern springen zugleich auf den ersten Tabellenplatz.

Sichtlich angespannt zeigte sich TSV Urgestein René Mühlig nach dem 3:0 Sieg über Rochlitz. „Ich verstehe nicht, wie man den dritten Satz nach einer 17:13 Führung fast noch verlieren kann“, brodelte Mühlig nach dem dritten Satz. Hatte doch zuvor alles so gut angefangen:

Satz eins mit 25:17 bzw. Satz zwei mit 25:11 an die Gäste aus Röhrsdorf. Besonders die Abwehrreihe um Libero Henrik Drewelow stand sehr solide und erkämpfte viele Bälle in der Feldabwehr. Auch im dritten Abschnitt lief bis zum 17:13 alles nach Plan. Doch auf einmal ging nix mehr. Sage und schreibe 8 Punkte und 2 Auszeiten später gelang mal wieder ein Röhrsdorfer Punkt zum mittlerweile 18:21. Doch die Röhrsdorfer zeigten in dieser Phase des Spiels Moral und erzwangen in Person von Mike Gruner den 24:24 Ausgleich. Zwei weitere Blockpunkte von Gruner besiegelten den letztendlich verdienten Erfolg der Blau Weißen.

Zum Show-down um die Meisterschaft kommt es dann am 6. Februar in der Schulturnhalle Röhrsdorf. Dann treffen die „Blau-Weißen“ auf den Tabellenzweiten SV Union Milkau II und das drittplatzierte Team des Hartensteiner SV.

Für Röhrsdorf spielten: Drewelow, Mühlig, Gruner, Kreutziger, MüllerS, RichterT, Liebers, RichterTh und Fensch

Advertisements

Volleyballparty in Röhrsdorf

September 29, 2009

40 lautstarke Fans bejubeln zwei 3:0 Erfolge ihrer Mannschaft

Zu zwei deutlichen 3:0 Siegen kamen die Herren des TSV Blau Weiß Röhrsdorf am 1.Heimspieltag der Saison. In einem schnellen ersten Spiel bezwangen sie den Aufsteiger Limbach II sehr deutlich. Außer in der Anfangsphase des 2.Satzes hatten die Limbacher den Gastgebern nix entgegenzusetzen. Die Röhrsdorfer waren sehr ballsicher und variierten ihr Spiel nach Belieben. Die konsequente Ausnutzung der sich bietenden Möglichkeiten ließ die Limbacher teilweise erstarren. Auch im zweiten Spiel des Tages gegen den bis dato ungeschlagenen BSC Motor Rochlitz zeigten die Blau Weißen eine außerordentlich gute Leistung. Beflügelt von Tobias Fensch´s Superleistung wuchs die gesamte Mannschaft über sich hinaus. Die Rochlitzer hatten den Gastgebern an diesem Tag fast nichts entgegenzusetzen. Zwar waren die Gäste im 2.Satz sehr nah an einem Satzgewinn dran, doch dies war eher das Ergebnis von zahlreich vergebenen Chancen seitens der Röhrsdorfer. Die Hoffnung der Rochlitzer beim Stand von 32:32 diesen Satz tatsächlich gewinnen zu können zerstörte der an diesem Tag gut aufgelegte Steve Müller mit zwei sehr platzierten Aufschlägen. Im dritten Durchgang dominierten dann wie schon in Satz eins die Röhrsdorfer.


Fazit zum Spieltag An diesem Tag waren wir einfach sehr gut aufgelegt. Die konsequente Ausnutzung der Chancen und eine gute Defense bescherten unseren zahlreichen Zuschauern, bei denen ich mich hier noch einmal bedanken möchte, zwischenzeitlich sehr spannende Ballwechsel mit dem besseren Ende für uns. Dies war zum einen möglich durch die gute Trainingsarbeit in der letzten Woche, zum anderen dass wir Spielertechnisch fast aus dem Vollen schöpfen konnten. Hier nochmal der Dank an Mathias. Wenn wir diese Form halten können wird es für unsere nächsten Gegner schwer werden einen Sieg zu landen.


Für Röhrsdorf spielten: MüllerK, MüllerS, Kreutziger, Fensch, RichterT, RichterTh, Liebers, Vogel, Drewelow und Gläser


Lustloser Auftritt

September 23, 2009

Röhrsdorf unterliegt Rochlitz mit 1:3

Einen herben Rückschlag mussten die Volleyballer des TSV Blau Weiß Röhrsdorf in der ersten Pokalrunde hinnehmen. In einem nicht sehr ansehnlichen Spiel unterlagen sie dem Rivalen aus Rochlitz deutlich mit 1:3 Sätzen. Nachdem die ersten beiden Sätze verschlafen wurden, konnte zumindest in Satz 3 durch die Einwechslung von Oldstar Rene´Mühlig ein kurzes Aufbäumen verzeichnet werden. Aber schon in Satz 4 zeigten die Blau Weißen erneut, wie schon in Satz 1 und 2, Schwächen im Abschluss. Damit war die Röhrsdorfer Schmach für diesen Tag besiegelt.

Das Fazit zum Spiel: Einige Spieler schienen nicht mit der richtigen Einstellung auf dem Spielfeld gewesen zu sein. Positiv gewertet werden kann, dass zumindest in Satz 3 ein kurzes Aufbäumen zu erkennen war. Wenn wir am kommenden Samstag erneut so auftreten, werden wir es schwer haben zumindest einen Sieg einzufahren. Der Charakter der Mannschaft ist gefragt!

Für Röhrsdorf spielten: MüllerS, Kreutziger, Fensch, Drewelow, RichterTh, RichterT, Liebers und Mühlig


Tabellenführerbesieger zu Gast

Februar 6, 2009

Zum ersten Heimspieltag im neuen Jahr empfangen die Volleyballer des TSV „Blau-Weiß“ Röhrsdorf am Samstag den Hartensteiner SV und den BSC Motor Rochlitz.

Die Gäste aus Hartenstein haben am vergangen Spieltag für Furore gesorgt. Der HSV setzte sich in eigener Halle mit 3:1 gegen SV Textima Süd durch und brachte dem ehemaligen Tabellenführer die erste Saisonniederlage bei. Zudem setzten sich die HSV-Männer gegen Rochlitz ebenfalls mit 3:1 durch. Damit hat sich Hartenstein mit 8:10 Punkten im gesicherten Mittelfeld etabliert und wird mit Stolz geschwellter Brust den nächsten Sieg gegen ein Top-Team der Liga einfahren wollen. Die TSV-Männer um Trainer Dieter Höppner sind also umso mehr gefordert.

Im zweiten Spiel des Tages treffen die „Blau-Weißen“ auf den BSC Motor Rochlitz. Das Hinspiel in der Mulde-Stadt konnten die Röhrsdorfer bereits mit 3:0 ( 25:19, 25:21, 25:18 ) für sich entscheiden. Aktuell steht der BSC mit 6:18 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Durch die Niederlage des SV Textima Süd ist die Meisterschaft wieder spannend geworden. Aktuell führt der Hartmannsdorfer SV 05 die Tabelle mit 24:2 Punkten vor Textima (18:2 Punkte) und dem TSV „Blau-Weiß“ Röhrsdorf (14:4 Punkte) an. „Die Ausgangslage vor dem heutigen Spieltag ist klar. Wenn wir unsere Chance auf die Meisterschaft bewahren wollen, müssen beide Spiele gewonnen werden“, erzählt TSV-Kapitän Mathias Vogel.

Wir wünschen Euch viel Spaß und spannende Ballwechsel beim Spiel unserer „Blau-Weißen“ gegen die Mannschaften aus Hartenstein und Rochlitz.


Arbeitssieg in Rochlitz

September 17, 2008

Sieg in Rochlitz Mit breiter Brust fuhren die Röhrsdorfer zum ersten Meisterschaftsspiel nach Rochlitz. Hatten wir doch eine Woche zuvor in der ersten Pokalrunde deutliche Siege gegen Milkau II und Waldenburg einfahren können.

Der erste Satz startete nicht sehr verheißungsvoll und wir sahen uns schnell einem 2:5 Rückstand gegenüber. Doch wir besannen uns sehr schnell unserer Stärken und getreu dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“, zog der Röhrsdorfer Sechser den Gastgebern am Ende doch ziemlich deutlich auf ein 25:19 davon.

In der Satzpause mahnte Trainer Dieter Höppner seine Jungs zu mehr Konzentration um nicht wieder einen solch katastrophalen Start im nächsten Satz zu erleben.

Doch auch diese harten Worte nutzten nichts und wir lagen auch in diesem Durchgang schnell mit 1:5 hinten. Analog zu Satz 1 behielten wir die Ruhe und waren zu Satzmitte wieder an Rochlitz dran. Durch mehrere sehenswerte Angriffe seitens unserer Mittelblocker gewannen die Blau Weißen diesen Abschnitt mit 25:22.

Im dritten Satz dann endlich ein Beginn nach Maß! Es war kaum zu glauben, aber nicht Rochlitz, sondern wir – der TSV Blau Weiß Röhrdorf – ging in Führung! Diese Führung konnten wir dann auch bis Satzende verteidigen und gewannen diesen Durchgang letztendlich wieder deutlich mit 25:18.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass dieser Sieg ein klarer Arbeitssieg war! Die flache Halle machte uns merklich zu schaffen in allen Bereichen. Daher funktionierte auch unser Kombinationsspiel nicht so, wie noch in der Vorwoche.

Für Röhrsdorf spielten: Mühlig, Müller, Fensch, Vogel, Vogel, Richter, Richter